Krefelder Pfingstlauf
 
 
14. Krefelder
Pfingstlauf

unter dem
Motto
"Gemeinsam
durchs Ziel"


1. Juni 2009


Rückblick auf den 10. Pfingstlauf - 16. Mai 2005

"Samba-Musik macht Beine munter "

Westdeutsche Zeitung v. 17. Mai 2005

Zum zehnten Mal fand gestern im Stadtwald der Pfingstlauf statt.
685 Teilnehmer waren am Start.


Krefeld. Der Krefelder Pfingstlauf schlägt beim zehnten Jubiläum alle Rekorde. 685 Läufer, Walker, Rollstuhlfahrer, "junge Hüpfer" und "alte Hasen" sorgten bei herrlichem Pfingstwetter rund um das Vereinsheim des Crefelder Hockey und Tennis Clubs beim außergewöhnlichen Lauf-Happening für begeisternde Stimmung. Befreit von jeglicher Zeitmessung machte sich die Läuferschar über 15, 30, 60 oder 120 Minuten auf den Weg in den Krefelder Stadtwald mit dem einzigen Ziel, gemeinsam zu laufen, Spaß zu haben und einen guten Zweck zu fördern.

Eine Urkunde war am Ende allen sicher und bereits heute bestellen die Initiatoren Holger Falk und Klaus Freiberger vom Erlös für die leere Wiese am Bockumer Spielplatz Eickerhof eine Schaukel und eine Kletterkombination im Wert von 6000 Euro. Die soll, wenn alles gut geht, noch rechtzeitig zu den Sommerferien in Betrieb genommen werden. "Ich bin rundum zufrieden, obwohl wir mit der Organisation langsam an unsere Grenzen stoßen. Doch nochmals über 100 Läufer mehr als beim Rekord vor zwei Jahren, da schlägt mein Herz höher", freute sich Klaus Freiberger, dessen Ehefrau Ingrid als guter Geist hinter den Kulissen ebenfalls seit zehn Jahren die Veranstaltung unterstützt.

Auf die runde Jubiläumszahl kam auch Frank Brünsing vom Krefelder Kanu Klub, der wieder einmal die Zwei-Stunden-Jogger als Laufpate durch den Stadtwald begleitete und vom Publikum begeistert empfangen wurde. Für pure Lebensfreude mit tollen Samba-Rhythmen sorgten bereits zum dritten Mal die "bunten Vögel" der Trommlergruppe Samba X unter Leitung von Bärbel Stangenberg. Die 20-köpfige Truppe gab am Startund Zieleinlauf dem Pfingstlauf wieder einmal eine ganz besondere Note.

Ebenfalls rekordverdächtig die größte Läufergruppe: 154 Kinder, Eltern und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Viktoriastraße joggten begleitet von den KEV-Pinguinen Adrian Grygiel und Franz Fritzmeier bereits am frühen Morgen durch Krefelds grüne Lunge. Damit sorgte die gesamte Kita-Belegschaft für einen runden Abschluss des Projektes "Power auf Dauer Mir geht es gut!", das seit Wochen die Arbeit in der Kindereinrichtung begleitet.

Auch Dieter Hofmann vom SC Bayer 05 Uerdingen, durch den Triathlon am Elfrather See bestens mit der Organisation von Großveranstaltungen vertraut, strahlte gemeinsam mit zahlreichen Aktiven des SC Bayer um die Wette: "Ich bin immer wieder begeistert, wie locker und leicht das hier über die Bühne geht, und wie geschickt hier die einzelnen Laufgruppen integriert werden. Der Pfingstlauf ist eine wirkliche Bereicherung für das Krefelder Sportgeschehen, weil es eben jeden anspricht, und der Leistungsdruck einmal im Hintergrund steht."

Lukas hängte den Papa zwei Mal ab

Mächtig stolz war auch Lukas, der an seinem achten Geburtstag sein Vorhaben aus dem Vorjahr in die Tat umsetzte. Damals noch als Zaungast dabei, stieg der Grundschüler samt Papa gleich in die 30-Minutenstrecke ein und war im Ziel vollauf zufrieden. "Den Papa habe ich im Wald zwei Mal abgehängt. Nächstes Jahr bin ich wieder dabei."

• Versüßt wurde dem Lauf-Neuling die Teilnahme noch am Tombola-Stand, wo er gleich drei Mal einen Gewinn landete und
zufrieden mit Armbanduhr und Badmintonschlägern davonzog.

• Eine Veranstaltung steht und fällt mit einem guten Moderator. Diese Rolle füllt seit der ersten Veranstaltung Initiator Holger Falk
gekonnt aus.

Der sportbegeisterte Ex-Läufer und Hobbyjogger lockt immer wieder interessante Paten und Gäste in den Stadtwald. So stand Schwimm-Ass Steffen Driesen am Mikrofon Rede und Antwort, gab Auskunft über den Trainingsalltag in Uerdingen und Wuppertal und wurde anschließend von vielen Autogrammjägern umringt.

• Eine gelungene Premiere feierte beim Pfingstlauf die bayrische Brauerei Erdinger. Das Münchener Unternehmen war mit zwei
Mitarbeitern extra aus dem Süden angereist und spendete kostenlos alkoholfreien Gerstensaft an Gäste und Aktive, die sich mit einer 50-Cent-Spende für den guten Zweck revanchieren konnten.

• Heiß begeht waren die Bierzeltgarnituren nach den Läufen bei vielen Teilnehmern samt Angehörigen. Bei Sekt oder Selters ließ sich trefflich über das Geschehen diskutieren. Viele nutzten auch den ungewohnten Kunstrasen auf dem CHTC-Gelände für ein
munteres Fußballspiel, da war von verhärteter Beinmuskulatur schon lange keine Rede mehr.

• Seinen sportlichen Einstand in der Seidenstadt feierte KEV-Neuzugang Franz Fritzmeier beim Pfingstlauf. Der 25-jährige
Eishockeycrack ließ sich nicht zwei Mal bitten, als Initiator Holger Falk anrief. "Ich wohne schon seit einigen Wochen hier und
möchte mich so schnell wie möglich einleben. Die Veranstaltung ist eine Werbung, sich sportlich zu betätigen. Und mit den
kleinen Läufern aus dem Kindergarten hat es besonderen Spaß gemacht", möchte der gebürtige Oberbayer den Lauf ebenso
weiter unterstützen wie auch Mannschaftskollege Adrian Grygiel, der bereits zum vierten Mal dabei war.


Impressionen

 
   
         
   
         
   
 
   
         
   
         
   
         
   

   
zurück | nach oben  
Initiatoren: Holger Falk / Klaus Freiberger • Buschstr. 242a • 47800 Krefeld • Tel.: 0 21 51 / 59 82 03 • happy-runner@web.de

Krefelder Pfingstlauf - die gemeinsame Freude an der Bewegung und die Lust zum Laufen, Walken und Handbiken


Pfingstlauf,Pfingsten,Krefeld,Stadtwald,Holger Falk,Klaus Freiberger,Laufen,Joggen,Rollstuhl,Handbike,Walking,Nordic Walking,behindertengerechte Spielplätze